EG-Solar - EntwicklungshilfeGruppe Solarkocher

EntwicklungshilfeGruppe Solarkocher der Staatlichen Berufsschule Altötting e.V.

 

Solarkocher-Werkstätten und Projekte in aller Welt

 

Projekte

 

 

Solarkocher-Werkstätten

Afrika:

 

Äthiopien - Addis Ababa

Burkina Faso - Ougadougou und Nouna (geplant)

Ghana - Nähe Accra

Kenia - Maralal und Nanyuki

Madagaskar - Antananarivo                    

Mali - Bamako

Malawi - Lilongwe

Namibia - Döbra bei Windhoek und Oshikuku im Ovamboland

Ruanda - Commune Nasango

Sansibar - geplant

Simbabwe - Bulawayo

Südafrika - Randburg / Johannesburg

Tansania - Mpwapwa

Uganda - Kampala

 

Mittelamerika:

 

Costa Rica - Playas del Coco

Haiti - geplant

Nicaragua - Léon

Mexiko - Durango und San Christobal de Las Casas bei Chiapas

 

Südamerika:

 

Argentinien - Santiabo del Estero

Bolivien - Cochabamba und La Paz

Brasilien - Uirauna / Paraiba

Ecuador - Patgate - Ambato

Peru - Lima

 

Asien:

 

Bangladesh - Dhaka

Indien - Valsad und Kerala

Nepal - Kathmandu und Damak bei Jhapa

Pakistan - Peshawar

Philippinen - San José, Occidental Mindoro

Yemen - Aden

 

 

Falls Sie am Aufbau einer Werkstatt oder an einer Zusammenarbeit mit einer Werkstatt in einem der o.g. Orte interessiert sind, melden Sie sich bei uns im Büro Altötting. Wir geben Ihnen gerne Informationen und bei Bedarf die Adresse der Werkstatt und der Person, die sich vor Ort speziell engagiert.

 

 

Herstellung der Kocher in den Werkstätten

kann stromlos mit den abgebildeten einfachen Schneid-, Stanz- und Biegeapparaten erfolgen. Sie sind bei der EG Solar erhältlich. Hinzu kommen Werkzeuge wie z.B. Feilen. Es wird nur eine Schraubengröße verwendet (bei unterschiedlichen Längen). Das Kochergestell besteht aus leicht zu beschaffendem Flach- und Rundstahl. Hochglanz-Alubleche für den Parabolspiegel können fertig zugeschnitten und gebohrt bei uns bestellt werden. (siehe Produkte-Button)

Abbildung: Hebelschere Abbildung: Lochstanze Abbildung: Rollbieger Abbildung: Schraubstock Abbildung: Handwerkzeuge Abbildung: Winkelbieger

Die Kosten für einen SK14 in einem Land mit Brennstoffmangel amortisieren sich je nach Brennstoffkostenpreis in wenigen Monaten. Danach wird natürlich auch noch Geld gespart, das etwa für Nahrungsmittel besserer Qualität, Schule usw. zur Verfügung steht. War vorher Brennholz selbst gesammelt worden (waren also keine unmittelbaren Kosten entstanden), verbessert sich dennoch die Lage der Frauen und Kinder deutlich wenn ein Solarkocher verwendet wird: Zeit, Arbeitskraft und ein besserer Gesundheitszustand werden gewonnen. Im Idealfall finden die Kinder Zeit zum Schulbesuch, die Frauen zur Erwerbstätigkeit.

 

Home-Button

 

· EG-SOLAR e.V. · Neuöttinger Str. 64c · D-84503 Altötting · Tel: ++49 / (0) 86 71 / 96 99 37 · Fax: ++49 / (0) 86 71 / 96 99 38 ·

· E-Mail: eg-solar@t-online.de · Internet: www.eg-solar.de ·

· Spendenkonto: Kreissparkasse Altötting, BLZ 71051010, Konto-Nr. 49338 ·

· IBAN 47 7105 1010 0000 049 338 · SWIFT-BIC: BYLADEM1AOE ·

 

aktualisiert 06.08.2012